Ablauf einer Sitzung

Jede kinesiologische Sitzung ist eine achtsame und liebevolle Begegnung mit sich selbst. In geschütztem Rahmen erfährt der Klient, welche Lebensumstände ihn aus dem Gleichgewicht gebracht haben und welche Muster und negativen Selbstbilder seinem Stressthema zugrunde liegen. Blockaden werden unmittelbar in der Sitzung auf der Körperebene behutsam und nachhaltig gelöst.

Schritt 1) Der Klient bestimmt, welche Themen Gegenstand der jeweiligen Beratung sein sollen. Im Gespräch werden Anliegen und Hintergründe besprochen, Wünsche und Ziele werden formuliert.

Schritt 2) Es folgt das Testen der Armmuskulatur. Dabei sitzt der Tester vor dem Klienten und übt leichten Druck auf dessen entspannt herunterhängende Arme aus. Auf diese Weise ermittelt der Kinesiologe nicht nur, was die Ursachen und Zusammenhänge jeweiliger Stressoren sind, sondern kann mit Hilfe des Armtests genau herausfinden, was der Getestete benötigt, damit die Probleme im Kern gelöst werden können.

Schritt 3) Am Ende einer jeden Sitzung erfolgt die Korrektur zur Problemlösung mit gezielten und einfachen Körperbalancen. Diese sind äußerst effektiv und zeigen ihre positive Wirkung noch über Wochen und Monate. Stress, der einmal gelöst ist, taucht in der Regel nicht wieder auf.

Schritt 4) Nach der Sitzung kommt die Integrationsphase. Die Verarbeitung und Neuausrichtung geschieht auf der Körper- und Geistebene und positive Veränderungen integrieren sich sanft und nachhaltig in den Lebensalltag.

Der Zeitpunkt, wann frühestens kinesiologisch weiter gearbeitet werden kann, wird ausgetestet. Wenn es um komplexe Themenzusammenhänge geht, dann sind sicher mehrere Beratungen angebracht. Dennoch ist jede einzelne Sitzung in sich vollständig und die erzielte Veränderung bleibt erhalten, ganz gleich, ob der Klient einen Folgetermin wahrnehmen möchte oder nicht.